Guillaume Bruère -Einzelausstellung

17.05.2019 - 08.09.2019
www.kunsthaus.ch

Guillaume Bruère arbeitet schnell. Mit energiegeladenem, vibrierendem Strich schafft er innert kürzester Zeit eine Vielzahl von Werken. Am liebsten zeichnet der Künstler direkt in Museen und bedient sich der Gemälde bekannter Meister.

Er war im Louvre, in der Alten Pinakothek in München, in der Berliner Gemäldegalerie und immer wieder im Kunsthaus Zürich, wo nun die erste Einzelausstellung in der Schweiz stattfindet. Gezeigt werden mehr als 50 Werke, die zwischen 2012 und 2018 entstanden sind.

Das menschliche Gesicht und das Porträt spielen in Bruères Werk eine zentrale Rolle. Für die Ausstellung schuf der Künstler neue, grossformatige Porträts von Aufsichten, die im Kunsthaus arbeiten. Damit rückt er jene Menschen ins Rampenlicht, die zwar eine zentrale Rolle im Museum einnehmen, als Individuen jedoch meistens im Hintergrund bleiben. Die Zeichnungen entstanden letztes Jahr als öffentliche Zeichnungs-Sessions am Tag der offenen Tür und während der Langen Nacht der Zürcher Museen.